Gold in der ERCOFTAC da Vinci Competition 2018

19.10.2018

Gold in der ERCOFTAC da Vinci Competition 2018

Markus Schremb (FG Strömungslehre und Aerodynamik) mit Goldmedaille ausgezeichnet

Für seine Arbeiten zur Vereisung aufgrund unterkühlter Wassertropfen ist Markus Schremb (FG Strömungslehre und Aerodynamik) in der ERCOFTAC da Vinci Competition am 18. Oktober 2018 in Warschau mit der Goldmedaille ausgezeichnet worden.

2018_10_19_schremb_ERCOFTAC
Markus Schremb (l.) und Prof. Stefan Hickel (Vorsitzender des ERCOFTAC Scientific Programme Committee) bei der Preisverleihung am 18. Oktober 2018 in Warschau

Das Vereisen von Oberflächen ist in vielen technischen Bereichen eine Gefahr für die Sicherheit. In der Luftfahrt, im Straßen- und Schiffsverkehr sowie an Windkraftanlagen und Hochspannungsleitungen bereiten vor allem unterkühlte Wassertropfen Probleme: Die Vereisung beinhaltet hier verschiedenste physikalische Vorgänge und wird durch den Aufprall von Wassertropfen im thermodynamisch metastabilen Zustand initiert. Die Nukleation der aufprallenden Tropfen führt schließlich zur Erstarrung der Flüssigkeit. Obwohl diese Teilprozesse im einzelnen jeweils seit einigen Jahrzehnten Gegenstand experimenteller, theoretischer und numerischer Untersuchungen sind, stellt Markus Schrembs Dissertation den ersten Versuch einer umfangreichen Untersuchung aller Teilprozesse vor dem Hintergrund der Vereisung dar.

Die European Research Community on Flow, Turbulence and Combustion (ERCOFTAC) ist eine wissenschaftliche Vereinigung im Bereich der Strömungsmechanik, Turbulenz- und Verbrennungsforschung. Der jährlich stattfindende da Vinci Wettbewerb ist einer der wichtigsten ERCOFTAC Veranstaltungen, da er ein wichtiges Forum für junge, talentierte Forscher in Europa darstellt, auf dem Produkte und Forschungsergebnisse präsentiert werden.

Weitere Informationen

Dissertation von Markus Schremb

zur Liste