Willkommen

Fachgebiet Strömungslehre und Aerodynamik

 

Forschung

Die Forschung am Fachgebiet Strömungslehre und Aerodynamik kann in drei Themenbereiche bzw. Forschungsgruppen gegliedert werden:

Ein wichtiges Merkmal nahezu aller Projekte ist die eng gekoppelte Anwendung sowohl experimenteller, theoretischer als auch numerischer Methoden. Ob bei grundlagenorientierten oder anwendungsbezogenen Arbeiten – im Mittelpunkt steht immer ein tiefgreifendes Verständnis der zugrunde liegenden Strömungsphysik. Falls es nötig und zweckmäßig ist, werden neue Methoden, wie zum Beispiel Messverfahren, Turbulenzmodelle oder analytische Ansätze entwickelt.

Lehre

In der Lehre werden die Pflichtvorlesungen Technische Strömungslehre und Messtechnik, Sensorik und Statistik fürs Bachelorstudium Maschinenbau gehalten. Hinzu kommen die Wahlfächer Aerodynamik I im Bachelorstudium sowie Höhere Strömungsmechanik, Aerodynamik II, Fahrzeugaerodynamik, Messtechniken in der Strömungsmechanik, Zerstäubungsprozesse, Strömungsmechanik neuer Technologien, Modellierung und numerische Beschreibung turbulenter Strömungen und Numerische Aerodynamik als Wahlfächer im Masterstudiengang.

Standorte

Das Fachgebiet hat zwei Standorte: Campus Lichtwiese (L2|06) und das Windkanalgelände in unmittelbarer Nähe des August-Euler-Flugplatzes in Griesheim.

Abschlussarbeiten

Aktuell ausgeschriebene Abschlussarbeiten finden Sie hier.

Aktuelles

  • 26.01.2017

    Project results: High Altitude Ice Crystals (HAIC)

    Direct Numerical Simulation of the several stages of the ice accretion. Image: Daniel Kintea

    Poster and leaflet available

    The EU FP7 project HAIC provided numerical and test capabilities and appropriate ice particle detection/awareness technologies to the European aeronautical industry. HAIC is to be completed on January 31, 2017 and a final poster and leaflet are available for download.

  • 24.08.2016

    Kurzlehrgang Atomization and Sprays

    20.-23. Februar 2017, Darmstadt

    Nach erfolgreichen Veranstaltungen 2015 und 2016 bieten wir vom 20. – 23. Februar 2017 wieder den Kurzlehrgang „Atomization and Sprays“ an. Gegenstand ist die Vermittlung des aktuellen Forschungsstands sowie des Stands der Technik auf dem Gebiet der Zerstäubung und der Sprühprozesse. Dies geschieht u.a. anhand einer Vielzahl technischer Anwendungen wie z.B. Sprühtrocknung, Sprühbeschichtung, Sprühkühlung, oder Kraftstoffeinspritzung.