Details

2017/07/19

Dr. Benjamin Lambie erhält IMU-Förderpreis 2017

Studie über Einsatzmöglichkeiten von CFD ausgezeichnet

Der Industrieverband Massivumformung hat Dr.-Ing. Benjamin Lambie, Geschäftsführer des Profilbereichs TFI, mit dem IMU-Förderpreis 2017 ausgezeichnet. Der Preis wurde für die Studie „Einsatzmöglichkeiten der Computational Fluid Dynamics (CFD) bei der numerischen Simulation der Strömung in Sprühköpfen für das Gesenkschmieden" vergeben.

Von links: IMU-Geschäftsführer Tobias Hain, Förderpreisträger Dr.-Ing. Benjamin Lambie, Michael Henke (Leiter Ausschuss Forschung und Technik) und Dr.-Ing. Frank Springorum (Vorstandsvorsitzender), Bild: IMU
Von links: IMU-Geschäftsführer Tobias Hain, Förderpreisträger Dr.-Ing. Benjamin Lambie, Michael Henke (Leiter Ausschuss Forschung und Technik) und Dr.-Ing. Frank Springorum (Vorstandsvorsitzender), Bild: IMU

Der Verband würdigt mit dem Förderpreis den außerordentlichen Einsatz von Hochschulangehörigen für die Massivumformung in wissenschaftlichen Studien. Die Branche sei sowohl auf exzellente Forschung als auch auf qualifizierten Führungsnachwuchs angewiesen, um zukunftsfähig zu bleiben, sagte IMU-Vorstandsvorsitzender Dr. Frank Springorum.

Während der Preisverleihung auf der diesjährigen IMU-Jahrestagung am 29.06. 2017 in Dortmund betonte Dr. Lambie die hervorragende Zusammenarbeit der beteiligten Wissenschaftler in Darmstadt und bedankte sich beim gesamten Team. Der Preis ist somit auch eine Anerkennung für die erfolgreichen Aktivitäten im Bereich der Industriekooperationen, die in den letzten Jahren aufgebaut wurden.

Industrieverband Massivumformung

Pressemitteilung

zur Liste