Unterscheidung von Wirbelablösemechanismen in der Literatur und Quantifizierung der maßgeblichen Parameter

21.09.2015

Unterscheidung von Wirbelablösemechanismen in der Literatur und Quantifizierung der maßgeblichen Parameter

Advanced Research Project

Viele flugfähige Tiere nutzen instationäre aerodynamische Effekte. An den Kanten ihrer Flügel entstehen Wirbel, welche sie zu erstaunlichen Manövern befähigen. Die Ablösemechanismen dieser Wirbel bestimmen, wie weit ein Wirbel wachsen kann und wieviel zusätzliche Kraft erzeugen lässt.

An der TU Darmstadt wurde ein theoretisches Konzept entwickelt, dass ein Transition zwischen beiden Ablösemechanismen in Abhängigkeit davon vorhersagt, in welchem Verhältnis ein Flügel von einem Vorderkantenwirbel bedeckt wird. Dieses Konzept wurde experimentell an der TU Darmstadt bestätigt und soll nun auf Allgemeingültigkeit getestet werden.

Aushang: Advanced Research Project (ARP): Unterscheidung von Wirbelablösemechanismen in der Literatur und Quantifizierung der maßgeblichen Parameter (6-8 CP)

zur Liste